Merkel kommt nach Bonn

17. März 2017

Bild vergrößert
| Die Vorsitzende der CDU Deutschlands, Bundeskanzlerin Angela Merkel, kommt am Donnerstag, den 4. Mai in die Bundesstadt. Gemeinsam mit den Landtagskandidaten Guido Déus und Dr. Christos Katzidis sowie der Bundestagsabgeordneten Dr. Claudia Lücking-Michel wird sie um 16 Uhr in der Stadthalle Bad Godesberg sein. Einlass ist ab 14.00 Uhr. Ab 15.00 Uhr wird es ein informatives und musikalisches Vorprogramm geben. Die Bonner CDU lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich zur Teilnahme ein.
Der Kreisvorsitzende der Bonner CDU und Landtagskandidat, Dr. Christos Katzidis, und sein Kandidatenkollegen Guido Déus freuen sich auf den Besuch der CDU-Bundesvorsitzenden: „Auf Angela Merkel ist Verlass. Mit ihrem Besuch zeigt sie, dass der Wahlkampf in NRW eine hohe bundespolitische Bedeutung hat. Wir freuen uns, dass Bonn nach vier Jahren Angela Merkel wieder bei einer Wahlkampfveranstaltung begrüßen darf! Wir freuen uns über die Unterstützung der Kanzlerin, die damit auch zum Ausdruck bringt, dass ihr NRW und Bonn am Herzen liegen,“ so die beiden CDU-Politiker. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte unter Angabe Ihres vollständigen Namens und Ihrer Adresse unter veranstaltung@cdu-bonn.de oder unter 0228/917780 an. Nach der Anmeldung erhalten Sie auf dem Postweg eine personalisierte Einlasskarte, die am Eingang vorzuzeigen ist.
Déus und Katzidis für den Erhalt der Tradition

10. März 2017

Bild vergrößert
| Wer kein Freund des rheinischen Karnevals ist, den kann man bei der Diskussion um das Für und Wieder von Pferden im Karneval nur schwer umstimmen. Karneval ist in den Augen der beiden Bonner Landtagskandidaten Guido Déus und Dr. Christos Katzidis die Mischung von traditionellem Brauchtum, rheinischer Verrücktheit und rheinischer Lebensfreude. Erst die eindeutige Vermischung der Jahrhunderte alten christlichen Tradition mit dem rheinischen Frohsinn macht den Karneval aus. Und nicht alkoholisiertes Feiern und die Aufhebung aller Regeln und Gesetze während der närrischen Tage. Auch der Karneval hat klare Regeln, die der Sicherheit zu Gute kommen und die mit der Zeit immer weiter ausgebaut wurden.
Unsere Rheinaue soll ein Ort für Familien und Freizeit bleiben
CDU-Politiker reagieren auf Pläne der Bezirksregierung mit Unverständnis

16. Februar 2017

Bild vergrößert
| Die beiden CDU-Landtagskandidaten Guido Déus und Christos Katzidis haben kein Verständnis dafür, dass die Kölner Bezirksregierung das ehemalige Bundesgartenschau-Gelände unter Denkmalschutz stellen will: „Natürlich ist das ein Beispiel großer Gartenarchitektur. Aber die Rheinaue ist primär ein vitaler Treffpunkt für Familien, Musik- und Festivalfreunde, für Rad- und Skateboardfahrer, für Menschen, die keinen Garten oder Balkon haben und die Rheinaue zum Grillen nutzen wollen. Das alles würde eingeschränkt werden. Deswegen muss die Rheinaue mit ihrem jetzigen Charakter so bleiben wie sie ist.“

Vor allem aber könnte das gerade wieder aufblühende Konzertleben in Bonn einen herben Rückschlag erleiden. Auch nur die kleinste Beeinträchtigung will Guido Déus da nicht hinnehmen: "Endlich haben wir wieder einen richtig guten Veranstaltungsort für Bonn gefunden. Mit tollen Konzerten, die von vielen Bonnern besucht werden. Wenn die Rheinaue zum Denkmal wird, müssen wir jedes Mal bei der Regierungspräsidentin um Erlaubnis fragen. Das wäre für das Leben in unserer Stadt fatal.“ Christos Katzidis ergänzt: "Der Mensch und das Zusammenleben muss im Mittelpunkt des staatlichen Handelns stehen und nicht primär der Denkmalschutz. Ein Denkmalschutz in der Rheinaue würde ihren Flair nachhaltig beeinträchtigen und die Lebensqualität in Bonn verschlechtern".
Beethovens Erbe auch in der Musikschule weitertragen
Guido Déus übergibt Spende der CDU-Fraktion an den Förderverein der Bonner Musikschule

15. Februar 2017

Bild vergrößert
| Guido Déus, Beueler Bezirksbürgermeister und Landtagskandidat der CDU, und Irene Kuron, stellvertretende Vorsitzende der Frauen Union Bonn, übergaben dem neuen Vorsitzenden des Fördervereins der Musikschule Bonn, Dr. Benedikt Holtbernd, eine Spende der CDU-Fraktion in Höhe von 250 EURO.
Bereits 2015 hatte die CDU-Fraktion eine CD-Aufnahme der Bigband der Musikschule finanziell unterstützt sowie 2016 die Fahrt der Bigband und des Schlagzeugensembles zum Europäischen Musikfestival in Bilbao.
Mit über 4.500 Schülerinnen und Schülern sowie mehr als 100 Ensembles leistet die Musikschule Bonn einen großen Beitrag zur musikalischen Bildung. Wissenschaftlich belegt ist mittlerweile, dass gemeinsames Musizieren nicht nur Spaß macht, sondern auch die Konzentrationsfähigkeit fördert, was den allgemeinen schulischen Leistungen zu gute kommt, und bei der Gewaltprävention eingesetzt wird.
Nur ein Umzug sichert Beueler Realschule auf Dauer
Trotz anstehendem Bürgerbegehren: Bezirksbürgermeister bleibt bei seiner Überzeugung

13. Februar 2017

Bild vergrößert
| Nach Viktoriakarree und Kurfürstenbad steht nun das dritte Bonner Bürgerbegehren bevor: Diesmal geht es um die Realschule Beuel.
Bezirksbürgermeister Guido Déus, der auch Landtagskandidat der Bonner CDU ist: "Natürlich ist es schwierig, eine etablierte, in die örtlichen Strukturen eingebundene und gut funktionierende Schule zu verlagern. Dennoch muss es sein. Dafür gibt es Sachargumente, die das erst einmal vorherrschende „Bauchgefühl“ einfach übertreffen müssen. Ich hoffe, das wird die Mehrheit unserer Bürgerinnen und Bürger auch so sehen."
CDU-Landtagskandidaten agieren als Team

10. Februar 2017
| Bei einem gemeinsamen Treffen vereinbarten die sechs Landtagskandidaten der CDU im Rhein-Sieg-Kreis und Bonn, dass man künftig an einem Strang ziehen will. Die Landtagskandidaten wollen sich gemeinsam für die Region einsetzen. Mit fünf neuen Kandidaten und Andrea Milz als etablierter Landtagsabgeordneten will man zum Wohle der Region als CDU-Team agieren.

Es gilt vor und nach der Wahl sich stärker zu vernetzen und gemeinsam die Interessen der Region zu vertreten. Viele Aufgaben müssen gemeinsam in der Region bearbeitet werden. Ob bei der Suche nach Lösungen unserer Verkehrssituation (Stau), der polizeilichen Zusammenarbeit, dem Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs, bei der Erschließung von neuen Gewerbeflächen, bei der Erarbeitung des Schulentwicklungsplanes oder Umweltprojekten – überall müssen wir gemeinsam Konzepte ausbilden, um unsere Region voranzutreiben. Unsere Bürgerinnen und Bürger kümmern sich vielfach nicht um städtische Grenzen sondern entscheiden praktisch. Genauso praktisch muss die Region zusammenarbeiten.
Aufgrund unseres breiten thematischen Hintergrunds werden die Landtagskandidaten die Aufgaben in Zukunft stärker gemeinsam angehen und Ergebnisse finden.
Bedarfsgerechter Ausbau des Schulstandortes Bonn und neues Schulportal erforderlich

27. Januar 2017

Bild vergrößert
| Aktuell befassen sich die städtischen Gremien mit dem Bonner Schulentwicklungsplan 2016/17 für die Bonner Grundschulen. Hierzu Landtagskandidat Guido Déus: „Ein Schulentwicklungsplan ist für Kommunalpolitiker eine wichtige Grundlage für viele zu treffende Entscheidungen. Die politischen Gremien sollten die Möglichkeit erhalten, aktuelle Angaben zu einzelnen Schulen oder Schulbedarfsräumen jeweils aktuell einsehen zu können. Eine Bereitstellung in einem neu zu schaffenden Schulportal mit Zugangsrechten für Mandatsträger, Schule und Verwaltung erscheint mir zeitgemäß.“
Der zur Diskussion anstehende Schulentwicklungsplan ist die Beurteilung der Verwaltung, wo Ressourcen dringend gebraucht werden. OB Sridharan hatte unmittelbar nach seiner Wahl den Weg für die überfällige Neuauflage dieser Planung frei gemacht. Der vorliegende Entwurf ist der erste von vielen weiteren Schritten hin zu einer bedarfsgerechten Planung und daraus abzuleitenden Maßnahmen.
Schwimmbadneubau - ein guter Tag für Bonn!

24. Januar 2017

Bild vergrößert
| Die Sondersitzung des Stadtrats hatte sich gestern mit der Zukunft der Bonner Bäderlandschaft befasst. Als Reaktion auf das Bäderkonzept der Ratskoalition hatte sich eine Gruppe gebildet, die das gemeinsame Konzept von Ratskoalition und Sportvereinen bekämpft. Mit 65% der Stimmen wurde das Bürgerbegehren der Initiative Kurfürstenbad abgelehnt. Als Folge dessen wird es im April den ersten Bürgerentscheid Bonns geben. Der Landtagskandidat der Bonner CDU wird sich für das Bäderkonzept der Ratskoalition stark machen.
Den Ratsbeschluss erläutert der Landtagskandidat, Guido Déus, wie folgt:

„Die SPD gefährdet mit ihrer rückwärtsgewandten Politik eine zukunftsorientierte Entwicklung unserer Stadt. Endlich können wir das gesamtstädtische Bäderkonzept umsetzen und müssen nicht über Mängelverwaltung diskutieren.
Gründung Metropolregion Rheinland wichtiger Schritt – geplante Ausgestaltung mit deutlichen Schwächen

20. Januar 2017

Bild vergrößert
| Der Bonner Landtagskandidat und Vorsitzende des städtischen Wirtschaftsausschusses Guido Déus freut sich über die geplante Zusammenarbeit des Rheinlandes durch Vereinsgründung einer neuen „Metropolregion Rheinland“. Er konstatiert aber auch Probleme zum Beispiel bei der geplanten Zusammensetzung der Gremien (Vorstand und Mitgliederversammlung), die die gesamte Region vertreten. In der Metropolregion Rheinland werden zukünftig 11 Städte und 13 Kreise ihre Interessen vertreten. Immerhin rund 8,5 Millionen Menschen umfasst die Region und damit etwa die Hälfte der Einwohner von NRW. Guido Déus sieht Chancen wie Risiken bei der nun gefundenen konkreten Satzungsausgestaltung der Kooperation.
(c) Andreas Niessner | Bonn